Den Eisbach-Surfern zuschauen (MUC to walk #1)

Die etwas andere Sehenswürdigkeit: Die Münchner Eisbach-Surfer

OK, ein wirklicher Geheimtipp ist die Eisbachwelle mit ihren Surfern wirklich nicht mehr. Trotzdem möchte ich sie hier nicht unerwähnt lassen, weil sie eben doch keine Sehenswürdigkeit im klassischen Sinne ist. Die Welle zählt zu den München-Highlights, die man sich bei einem Spaziergang auch mal länger als zwei, drei Minuten anschauen kann – die meisten Surfer sind nämlich verdammt gut. Außerdem sind die Eisbach-Surfer schon zu einem wichtigen Bestandteil des Münchener „Draußen-Lebensgefühls“ geworden.

Eisbach-Surfer Welle Englischer Garten
Surfer auf der berühmten Eisbach-Welle, Englischer Garten in München

Sehr ans Herz legen kann ich euch in Sachen Eisbach-Surfer übrigens den Film „Keep Surfing“. Hier der Trailer:

 

Ich habe ihn mir mal im Open-Air-Kino angesehen und fand ihn extrem unterhaltsam. Hier findet ihr die DVD als Schlecht-Wetter-Option zu einem Spaziergang zur Eisbachwelle.

Die „kleine Schwester“ der Eisbachwelle

Wer sich als wahrer München-Kenner unter Beweis stellen möchte, kann mit seinem Besuch auch noch Eisbachwelle Nummer zwei besuchen. Diese befindet sich in der Nähe des Monopteros; das ist der kleine runde Tempel im Südostteil des Englischen Gartens (wo genau das ist, beschreibe ich unten genauer). Hier üben die Eisbachsurfer von morgen, d.h. die Surf-Darbietungen sind nicht ganz so beeindruckend wie die auf der „Originalwelle“. Vorbeischauen lohnt sich aber trotzdem – unter anderem auch, weil ihr euch dort in der Nähe besonders gut im Eisbach treiben lassen könnt.

Eisbach-Surfer kleine Welle Englischer Garten
Die „kleine Schwester“ der Münchner Eisbachwelle im Englischen Garten.

Wann? Gefühlt kann man den Surfern immer zuschauen, auch im Winter. Oder bei Dunkelheit, wenn einfach Scheinwerfer aufgestellt werden.

Wo? Prinzregentenstr. an der kleinen Brücke direkt am Haus der Kunst (U-Bahnhaltestelle Lehel oder Odeonsplatz). Die „kleine Schwester“ findet man im Südostteil des Englischen Gartens.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann abonniere meinen Blog per E-Mail, Instagram oder Facebook und werde benachrichtigt, sobald ein weiterer München-Tipp veröffentlicht wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.